2004 Grüningen (CH)

Pausenhof, Kunstfels und plastische Sitzmauer in Spritzbeton;

Bauherr: Schulpflege Gymnasium Grüningen; Landschaftsarchitekturbüro
Dardalet GmbH, Egg (CH)
Arbeitsgemeinschaft mit
Variantus AG, Rifferswil (CH)

Das Planungsbüro „Landschaftsarchitektur Dardalet“, hatte einen Auftrag zur Neugestaltung des Pausenhofes der Sekundarschule in Grüningen bekommen. Der Denkmalschutz der Schulanlage und die Umgestaltung des Pausenhofs, mit seinen Anforderungen, den Bedürfnissen der Schüler gerecht zu werden, mussten zu einer Gesamtgestaltung vereint werden.
 
Das Gestaltungskonzept umfaßte von der Neuformung des Pausenhofareals bis zur Bepflanzung, verschiedene Gestaltungselemente: einen Brunnen, einen elf Meter langen und zweieinhalb Meter hohen Kletter- und Sitzfelsen sowie eine geschwungene Sitzmauer in Form einer Schlange von ca. zwanzig Meter Länge. Der Sitz- bzw. der Kletterfelsen und die Sitzmauer sollten aus Spritzbeton gefertigt werden. Für die Umsetzung dieser Idee wurde die Firma Variantus AG aus Rifferswil betraut. In einer Arbeitsgemeinschaft mit der Freien Werkgemeinschaft hat die Variantus AG technische und künstlerische Kompetenz verbunden, so daß gerade die Naturgetreue Felsgestaltung gewährleistet werden konnte. Sitzfels und Sitzschlange wurden von der Freien Werkgemeinschaft entworfen und ausgeführt.

In der Entwurfsphase wurden immer wieder Schüler der oberen Klassen mit einbezogen, sie konnten im Unterricht Tonmodelle zum Felsen und der Sitzschlange in kleinem Maßstab formen. An diesen Modellen orientierte sich das Ausführungsmodell!

In der Ausgabe 27/2004 des schweizer Fachmagazins dergartenbau wird ausführlich über dieses Projekt berichtet!
Wir danken der Redaktion von "Der Gartenbau" für die Genehmigung zur auszugsweisen Veröffentlichung als pdf!
Schauen Sie hier!
(Hinweis: Einige Browser erzeugen eine fehlerhafte pdf-Darstellung! Laden Sie sich das pdf herunter, um es in guter Qualität betrachten zu können!)
 
 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.